Samstag, 23. April 2016

Die Zauberer - Michael Peinkofer


Die Zauberer





Infos

Erscheinungsdatum: 01.01.2011
Seitenanzahl (Taschenbuch): 592
Formate: Ebook, Taschenbuch
Autor: Michael Peinkofer
Verlag: Piper
Folgebände: Die Zauberer – Die Erste Schlacht, Die Zauberer – Das dunkle Feuer
ISBN: 978-3-492-26732-8


Klappentext:
Der Große Krieg hat den Kontinent Erdwelt nahezu vernichtet. Inzwischen herrschen Elfenkönige gemeinsam mit dem Hohen Rat der Zauberer über das Land. Ihre Aufgabe ist es, den Frieden zu wahren. Doch finstere Verschwörer streben nach Macht. In diesen ungewissen Zeiten ruht die Hoffnung aller ausgerechnet auf drei jungen Novizen: der verführerischen Elfin Alannah, dem ehrgeizigen Elf Aldur und dem undurchsichtigen Menschen Granock. Ihre Ausbildung zum Zauberer hat gerade erst begonnen. Der Krieg aber steht unmittelbar bevor … (https://www.piper.de/buecher/die-zauberer-isbn-978-3-492-26732-8)

Meine Meinung:
Ich habe das Buch, und auch den zweiten Teil der Reihe, von meiner Oma bekommen und es stand sehr lange nur im Regal bei den ungelesenen Büchern. Jedoch hatte ich wieder einmal Lust auf high Fantasy und wurde nicht enttäuscht. 
Cover:
Das Cover ist sehr geheimnisvoll und man erwartet einfach eine sehr fantasievolle Geschichte.  
Der Schreibstil:
Michael Peinkofer hat einen sehr spannenden Schreibstil, der auch durch Wörter in „elfisch“, die am Ende des Buches in einem Glossar übersetzt werden, glänzen kann. Alle Kapitelüberschriften sind auf Elfisch und ich habe jede einzelne davon übersetzt, weil es einfach total spannend ist.
Die Charaktere:
Ich beginne mit Granock: Er ist der erste Mensch der zum Novizen gemacht wird. Ich finde er ist ein sehr spannender, aber naiver Charakter, der sich im Laufe des Buches sehr verändert. Er wird immer erwachsener und lernt auch die elfische Sprache und ihr Verhalten sehr schnell. Ich bin schon sehr gespannt wie es mit ihm weitergeht.
Alannah steht unter den Novizen anfangs immer als Unschuld in Person da, aber man erfährt schon am Anfang des Buches, dass sie alles andere als das ist. Sie ist ein junges Mädchen, dass immer wieder von ihrer Vergangenheit eingeholt wird, sich dadurch aber nicht unterkriegen lässt.
Für Aldur hatte ich anfangs am wenigsten Sympathie übrig, aber auch das hat sich im Laufe des Buches verändert.
  Die Geschichte:

Die Geschichte ist durchaus sehr spannend. Michael Peinkofer hat sich eine eigene Welt zusammengeschrieben, die auch mir geholfen hat, aus meiner Welt zu flüchten. In diesen fast 600 Seiten passiert wahnsinnig viel, und kaum wiegt man sich in Sicherheit kommt das nächste Problem auf einen zu. Trotzdem finde ich die Geschichte außergewöhnlich, obwohl sie mich ein bisschen an Eragon erinnert hat. Die Geschichte hat so ihre Schwachstellen, die etwas vorhersehbar sind aber trotzdem hat sie mir sehr gut gefallen.

Empfehlung:
Ich empfehle das Buch an alle Fantasy Fans.  

Mein Fazit:
Die Zauberer von Michael Peinkofer haben mir gut gefallen.  

Meine Bewertung:
7/10 Bücher für Die Zauberer










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen